Allgemeine Ankaufsbedingungen

Die für von uns getätigten Ankäufe geltenden Allgemeinen Ankaufsbedingungen können Sie >>hier<< herunterladen und ggf. ausdrucken.




Allgemeine Ankaufbedingungen

von:


Thilo A.W. Krumm (Münzhandel Krumm)

 

Büroanschrift:

Bahnhofstraße 37a

79353 Bahlingen a.K.

Tel.: 0151 – 50 34 14 13

E-Mail: info@muenzen-krumm.de

 

Versandlager + Abholung:

in 79312 Emmendingen

 

Stand: 01.01.2020

 

§ 1 Geltungsbereich und Vertragspartner

I. Diese Allgemeinen Ankaufbedingungen gelten für Verträge über den Ankauf von Münzen zwischen Ihnen (Verkäufer/Kunde/Verbraucher) und uns, dem Münzhandel Krumm. Von diesen Ankaufbedingungen abweichenden Bedingungen des Verkäufers wird ausdrücklich widersprochen und haben keine Gültigkeit.

II. Der Münzhandel Krumm kauft ausschließlich von Verbrauchern an.

III. Verbraucher im Sinne dieser Ankaufbedingungen ist gem. § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

IV. Vertragssprache ist ausschließlich deutsch. Der Vertragstext wird von uns unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert und ist Ihnen je nach Art des Vertragsschlusses zugänglich.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages und Legitimation

I. Gegenstand des jeweiligen Vertrages ist der Ankauf von Münzen durch den Münzhandel Krumm von dem jeweiligen Verkäufer.

II. Wir unterbreiten Ihnen, nachdem Sie uns informatorisch über Ihre Münzen aufgeklärt haben, ein verbindliches Ankaufsangebot in Schriftform. Dieses kann, sofern nicht anderweitig bestimmt, binnen drei Tagen angenommen werden.

III. Die uns vom Verkäufer (ggf. durch Fotos) übersandten Informationen und Beschreibungen zu den Münzen, insbesondere Art und Sorte, Material, Prägejahr, Prägestätte, Gewicht, Erhaltungszustand und alle andere Merkmale sind Gegenstand des von uns dem Verkäufer unterbreiteten Angebot.

III. Die Annahme unseres Ankaufangebotes erfolgt durch Rücksendung des durch den Verkäufer vollständig ausgefüllten und unterschriebenen, mit dem Angebot übersendeten Annahme-Formulars und Übersendung einer Kopie/Scan beider Seiten eines gültigen amtlichen Ausweisdokumentes des Verkäufers zur Legitimation. 

Eine Rücksendung kann postalisch an unsere Büro-Anschrift oder als PDF eingescannt per E-Mail an            
info@muenzen-krumm.de erfolgen.

IV. Mit der Annahme unseres Angebotes kommt ein wirksamer Kaufvertrag zustande.

 

§ 3 Wareneinsendung und Prüfung

I. Sofern der Verkauf nicht in unseren Büro-Räumen bzw. unter gleichzeitiger Anwesenheit des Verkäufers und Käufers abgewickelt wird, ist der Verkäufer verpflichtet, die verkaufte Ware so zu versenden, dass uns diese innerhalb von einer Woche nach Vertragsschluss (Lieferfrist) zugeht. Andernfalls sind wir zum Rücktritt des Vertrages berechtigt. Unsere gesetzlichen Rechte bleiben unberührt. Wir bitten den Verkäufer deshalb, die Ware sofort zu versenden.

II. Außer bei einem Verkauf unter Anwesenheit beider Vertragsparteien, ist Erfüllungsort die obenstehende Büro-Anschrift (Münzhandel Krumm (Thilo A.W. Krumm), Bahnhofstr. 37A, 79353 Bahlingen).

III. Der Verkäufer ist für Lieferung und den Versand der verkauften Ware verantwortlich. Der Verkäufer versendet die Ware auf seine eigenen Kosten und auf eigene Gefahr an die Büro-Anschrift des Münzhandels Krumm (Bahnhofstr. 37A, 79353 Bahlingen).
Die Ware sollte zum Schutz vor Transportschäden sorgfältig und blickdicht verpackt werden und der Versand sollte ausreichend versichert erfolgen. Der Verkäufer hat die Versandbedingungen des Versanddienstleisters zu beachten. Ansonsten gehen etwaige Schäden zu seinen Lasten.

IV. Sobald uns die Ware erreicht hat, prüfen wir binnen vier Tagen (ohne Samstage sowie Sonn- und Feiertage) im 4-Augenprinzip die Übereinstimmung mit dem Vertrag (Warenbeschreibung und dem angegebenen Erhaltungszustand) bzw. ermitteln z.B. den genauen Edelmetallgehalt. Stellen wir Mängel bzw. Abweichungen fest, stehen uns die gesetzlichen Rechte uneingeschränkt zu. In der Regel werden wir die Ware behalten und Ihnen einen entsprechend geminderten Kaufpreis überweisen. Wird eine andere als die verkaufte bzw. von Ihnen beschriebene Ware eingeliefert, bleiben Sie zur Lieferung der vertraglich zugesicherten Ware verpflichtet.

V. Unser Prüfergebnis teilen wir Ihnen per E-Mail mit. Bitte teilen Sie uns Einwendungen gegen die Abrechnung innerhalb von drei Tagen (ohne Samstage sowie Sonn- und Feiertage) per E-Mail mit. Im Falle von Einwendungen sind wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

§ 4 Preise und Zahlung, Eigentumsübergang

I. Der in einem Angebot genannte Ankaufspreis versteht sich als Gesamtpreis, der alle Preisbestandteile inkludiert.

II. Den Ankaufspreis überweisen wir nach Erhalt der Ware binnen sieben Tagen (ohne Samstage sowie Sonn- und Feiertage) auf das von Ihnen bei Angebotsannahme mitgeteilte Konto.

III. Sollte es aufgrund fälschlicher Angaben zu einer Fehlüberweisung o.Ä. kommen, die Bankgebühren auslöst, hat diese der Verkäufer zu tragen.

IV. Mit Überweisung des Kaufpreises geht das Eigentum an der Ware auf uns über.

 

§ 5 Widerrufsrecht

Anders als beim Verkauf an Verbraucher besteht nach den gesetzlichen Regelungen beim Verkauf durch Verbraucher generell kein Widerrufsrecht der Vertragsparteien.

 

§ 6 Gewährleistung, Haftung

I. Es gelten die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte, soweit in diesen Ankaufsbedingungen nichts anderes bestimmt ist, sodass sich die Gewährleistung des Verkäufers im Falle eines Mangels der Ware sowie die Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz nach den gesetzlichen Vorschriften richtet.

II. Der Münzhandel Krumm hat bei Pflichtverletzungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Rahmen der Verschuldenshaftung Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten. Vorbehaltlich eines milderen Haftungsmaßstabs nach gesetzlichen Vorschriften (z. B. für Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten) haften wir bei einfacher Fahrlässigkeit nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers  oder der Gesundheit und für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße  Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und  auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf). In diesem Fall ist unsere Haftung auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

III. Die vorstehenden Beschränkungen unserer Haftung gelten auch bei Pflichtverletzungen durch Personen, deren Verschulden wir nach gesetzlichen Vorschriften zu vertreten haben und uns zugerechnet wird. Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben in allen Fällen unberührt.

IV. Der Verkäufer ist nicht zur Abtretung oder Aufrechnung von Forderungen gegenüber dem Münzhandel Krumm berechtigt.

 

§ 7 Schlussbestimmungen, Rechtswahl

I. Es gilt sowohl für diese allgemeinen Ankaufsbedingungen, als auch für den jeweils geschlossenen Kaufvertrag ausschließlich deutsches Recht. UN-Kaufrecht wird nicht angewandt.

Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl bleiben unberührt. Die Rechtswahl darf insbesondere nicht dazu führen, dass dem Verbraucher der Schutz entzogen wird, der ihm ohne die Rechtswahl durch die zwingenden Bestimmungen im Land seines gewöhnlichen Aufenthalts gewährt werden würde.

II. Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein.

 

§ 8 Informationen zur alternativen Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Streitbeilegung, die sog. "OS-Plattform", online zur Verfügung, die unter folgendem Link aufrufbar ist:

http://ec.europa.eu/odr

Diese Plattform kann zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten über vertragliche Verpflichtungen aus Kaufverträgen, die online geschlossen wurden, genutzt werden. Voraussetzung ist, dass der Kunde ein in der Europäischen Union wohnhafter Verbraucher ist.

Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit. Der ordentliche Rechtsweg bleibt für beide Parteien offen. Für den Verbrauchergerichtsstand gelten die gesetzlichen Vorschriften.

0

 .